Dr. Helga Rabl-Stadler

Festspielpräsidentin

Geboren 2. Juni 1948 in Salzburg

  • 1966
    Matura mit Auszeichnung am Wirtschaftskundlichen Realgymnasium in Salzburg
  • 1966-70
    Studium der Rechte sowie der Publizistik- und Politikwissenschaften, Promotion zum Doktor der Rechte
  • 1970-74
    Übersiedlung nach Wien, Journalistin in den Ressorts „Wirtschaft und Innenpolitik“ in den Zeitungen „Die Presse“ und „Wochenpresse“
  • 1974-78
    Innenpolitische Kolumnistin (als erste weibliche Journalistin) in der Wiener Tageszeitung „Kurier“
  • 1983-2008
    Miteigentümerin und Gesellschafterin des Familienbetriebs Modehaus Resmann in Salzburg und Linz
  • 1983-90
    Nationalratsabgeordnete der Österr. Volkspartei, setzt u.a. ein Programm für flexible Arbeitszeitlösungen und eine Initiative zur Liberalisierung der Ladenschlußzeiten durch, Eintreten für bessere Verankerung von Sponsortätigkeiten im Steuerrecht
  • 1985-1988
    (erste weibliche) Vizepräsidentin der Salzburger Wirtschaftskammer
  • 1988-1995
    Präsidentin und Finanzreferentin der Wirtschaftskammer Salzburg mit 250 Mitarbeitern
  • 26.1.1995
    Ernennung zur Präsidentin der Salzburger Festspiele, dadurch Zurücklegung aller politischen und standespolitischen Funktionen in Salzburg und Wien
  • 2001
    Verlängerung des Vertrages als Festspielpräsidentin bis 2006
  • 2004
    Verlängerung des Vertrages bis 2011
  • 2009
    Verlängerung des Vertrages bis 2014
  • 2011
    Zusätzlich Übernahme der kaufmännischen Agenden
  • 2013
    Verlängerung des Vertrages bis 2017